Mittlerweile geht es nicht mehr “NUR” um Monsanto, Gentechnik und Pestizide. 
Unsere Freiheit als Bürger in jedem erdenklichen Bereich, unsere Gesundheit und die Zukunft unserer Kinder und des Planeten werden zur Zeit sehr stark anvisiert und angegriffen, teilweise subtil und unterschwellig, aber auch völlig offen, als sei es das Selbstverständlichste auf der Welt.
Eines der offensichtlichsten Instrumente zur Stärkung der Wirtschaft und Beschneidung der Bürgerrechte ist das TPP, das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA.
Mit dem Abkommen soll die “größte Freihandelszone der Welt” entstehen, die sich katastrophal auf unsere Lebensbedingungen auswirken würde. Es würde zum Einfalltor für Genfood, Hormonfleisch und sonstige Abnormitäten der Nahrungsindustrie werden und zum Ausverkauf von Dienstleistungssektoren wie Bildung, Gesundheit, Wasser und Verkehr führen. Die Konzerne ein neues zusätzliches privilegiertes Klagerecht gegenüber Staaten erhalten und vieles mehr.
Glücklicherweise gibt es schon einige starke Initiativen, die kritisch und phantasievoll mit dem Thema umgehen und stark dagegen mobilisieren. 
Hier die wichtigste Informations- und Mobilisierungsseite:
http://www.exposethetpp.org/
Das Magazin SEIN hat einen guten Beitrag zum Thema, mit dem Titel:
TPP – das gefährliche Geheimabkommen der Großkonzerne
Und hier ein englischsprachiger Artikel zum Thema in wie weit der neue Freihandels-“Deal” Monsanto unterstützt:
https://www.greenleft.org.au/node/55054 
Eine recht effektive Aktion, ist der “Twitter-Storm”, zu dem jeden Dienstag aufgerufen wird:

Auf deren Facebook Seite finden sich auch viele weitere Aktionsideen 
https://www.facebook.com/TPPTuesdaysMarchOnMedia

Mittlerweile geht es nicht mehr “NUR” um Monsanto, Gentechnik und Pestizide. 

Unsere Freiheit als Bürger in jedem erdenklichen Bereich, unsere Gesundheit und die Zukunft unserer Kinder und des Planeten werden zur Zeit sehr stark anvisiert und angegriffen, teilweise subtil und unterschwellig, aber auch völlig offen, als sei es das Selbstverständlichste auf der Welt.

Eines der offensichtlichsten Instrumente zur Stärkung der Wirtschaft und Beschneidung der Bürgerrechte ist das TPP, das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA.

Mit dem Abkommen soll die “größte Freihandelszone der Welt” entstehen, die sich katastrophal auf unsere Lebensbedingungen auswirken würde.
Es würde zum Einfalltor für Genfood, Hormonfleisch und sonstige Abnormitäten der Nahrungsindustrie werden und zum Ausverkauf von Dienstleistungssektoren wie Bildung, Gesundheit, Wasser und Verkehr führen. 
Die Konzerne ein neues zusätzliches privilegiertes Klagerecht gegenüber Staaten erhalten und vieles mehr.

Glücklicherweise gibt es schon einige starke Initiativen, die kritisch und phantasievoll mit dem Thema umgehen und stark dagegen mobilisieren. 

Hier die wichtigste Informations- und Mobilisierungsseite:

http://www.exposethetpp.org/

Das Magazin SEIN hat einen guten Beitrag zum Thema, mit dem Titel:

TPP – das gefährliche Geheimabkommen der Großkonzerne

Und hier ein englischsprachiger Artikel zum Thema in wie weit der neue Freihandels-“Deal” Monsanto unterstützt:

https://www.greenleft.org.au/node/55054 


Eine recht effektive Aktion, ist der “Twitter-Storm”, zu dem jeden Dienstag aufgerufen wird:

Auf deren Facebook Seite finden sich auch viele weitere Aktionsideen 

https://www.facebook.com/TPPTuesdaysMarchOnMedia